Sie befinden sich: Aktuelles

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz und Schirmherrin Karin Baumüller-Söder gaben Startschuss für Reitinitiative in der Grundschule

(22.10.2021)
In Kooperation mit dem Bayerischen Reit- und Fahrverband e.V. (BRFV) startet das Kultusministerium eine Initiative, die Grundschülerinnen und Grundschülern das Reiten näherbringen soll. Gemeinsam mit Schirmherrin Karin Baumüller-Söder, Ehefrau des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder und selbst jahrzehntelang turniererfahrene Springreiterin, stellte die Staatssekretärin in der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins Schloss Thurn e.V. die Initiative „Reiten in der Grundschule“ vor: „Der Umgang mit einem Tier bedeutet immer, eine gewisse Verantwortung zu übernehmen und sich gegenseitig zu respektieren. Auch Geduld und Ruhe spielen eine wichtige Rolle. Eigenschaften, die junge Menschen oft erst lernen müssen und die ihnen in der Schule vermittelt werden. Daher wünsche ich mir sehr, dass viele Grundschulen zukünftig auch auf die Kooperation mit Reitvereinen setzen können.“

Schirmherrin Karin Baumüller-Söder betonte: „Reiten ist ein ganz besonderer Sport, der Empathie, Gleichgewichtssinn und Bewegung gleichermaßen fordert und fördert. Als begeisterte Pferdeliebhaberin weiß ich aus eigener Erfahrung, wie bereichernd der Umgang mit Pferden sein kann. Ich freue mich deshalb sehr, dass mit der Initiative „Reiten in der Grundschule“ wieder mehr Kinder in Bayern in Kontakt mit Ponys und Pferden kommen und die Chance auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Pferden erhalten, der in jeder Hinsicht sehr gewinnbringend ist. Für einige von ihnen wird das der Beginn einer lebenslangen Leidenschaft für Pferde und Reitsport sein.“

Nach einer kurzen Talkrunde über Hintergründe und Ziele der Initiative, die der Referatsleiter Sport in Schule und Verein im Bayerischen Landesamt für Schule, Achim Engelking moderierte, überreichten Anna Stolz und Karin Baumüller-Söder passende „Starterpakete“ an die Schülerinnen und Schüler der Heroldsbacher Grundschule und den Schulleiter Peter Walter. „Ich bin dankbar für diese Möglichkeit, weil die Kinder während der Corona-Pandemie auf vieles verzichten mussten – insbesondere auf das soziale Miteinander.“, so der Schulleiter, der mit seiner Grund- und Mittelschule seit diesem Schuljahr mit dem Reit- und Fahrverein Schloss Thurn im Rahmen des Sport-nach-1-Modells kooperiert.

Anschließend bekamen die beiden prominenten Besucherinnen dann einen Einblick davon, was die jungen Reiterinnen und Reiter über den richtigen Umgang mit den Vierbeinern und die Kunst von Schritt, Trab und Galopp in der wöchentlichen Sportarbeitsgemeinschaft Reiten unter der Leitung von Anna Dürrbeck-Tovar alles lernen werden. Beim geführten Reiten hatten alle Beteiligten großen Spaß, und es gab wertvolle Tipps von der Schirmherrin zur Haltung auf und dem Umgang mit dem Pony.

Die Staatssekretärin zeigte sich beeindruckt: „Man konnte deutlich sehen, dass Reiten nicht nur ein besonderer Sport, sondern eigentlich noch viel mehr ist. Hier lernen Kinder, die Sensibilität und die Bedürfnisse eines Lebewesens zu erfahren. Auf dem Rücken der Pferde werden nicht nur im Galopp Grenzen weiter gesteckt und überwunden, Pferde bestärken Kinder, sie tragen sie und können ihnen helfen, das Gleichgewicht zu halten – in der Schule wie im Leben.“

Das Heroldsbacher Beispiel soll nun bayernweit Schule machen und im Rahmen von Ganztagsangeboten, Schülerfahrten oder als Sportarbeitsgemeinschaft im Sport-nach-1-Modell Vorbild für weitere Kooperationen zwischen Schulen und Reitvereinen an verschiedenen Orten im Freistaat sein. Martina Blaha-Fröhler, Schulsportbeauftragte des BRFV und Lehrerin am Gymnasium Unterföhring, berichtete über erfolgreiche Reitkooperationen, die sich u.a. in Niederbayern seit einigen Jahren etabliert haben. Von dem Leuchtturmprojekt in Heroldsbach erhoffen sich alle Beteiligten frischen Wind für ganz Bayern.

Als Ansprechpartner für das seit 30 Jahren bestehende Sport-nach-1-Modell mit einer breiten Angebotspalette von 77 verschiedenen Sportarten steht der Referatsleiter Achim Engelking gerne telefonisch unter 09831/686320 oder per Email Achim.Engelking@las.bayern.de zur Verfügung.

 

Übersicht